Skitour: Hohes Brett – Hoher Göll

Die Skitour auf das Hohe Brett und den Hohen Göll ist eine der beliebtesten Routen in den Berchtesgardener Alpen. Der Anstieg ist steil, aber das Gipfelpanorama überwältigend.

Anreise: Von Berchtesgarden fährst du auf den Obersalzberg, dann Richtung Hinterbrand. Die Tour startet im Alpeltal – eine Kehre vom Parkplatz Hinterbrand entfernt.

Tour: Bevor du dir die Skier anschnallen kannst, solltest du zunächst von der Kehre zu Fuß aufwärts zum Einstieg des versicherten Alpeltalsteigs laufen. Nach dem Steig geht es auf Skiern linksseitig durch den Wald das steile Alpeltal hinauf – vorbei an den Alpelköpfen – bis zur Hochebene auf ca. 2000m zwischen Göll und Hohem Brett. Hier hast du nun die Qual der Wahl - bei guter Kondition kannst du auch beide Berge am selben Tag schaffen. Zum Hohen Göll (2522m) gehst du Richtung Osten zur Göllschneid (ca. 2300m). Von dort steigst du nördlich weiter zum Gipfel auf. Doch Vorsicht! Hier gibt es teils überhängende Schneewechten, die vor allem bei Schlechtwetter gefährlich sind! Alternativ bietet sich das Hohe Brett an (2338m). Hierzu biegst du bei Erreichen der Hochebene rechts ab und folgst der markanten Rinne bis zum Gipfel. Bei beiden Gipfeln erfolgt die Abfahrt entlang des Aufstiegs.

Das Hohe Brett und der Hohe Göll sind beide klassische Frühjahrestouren. Allein bist du hier aber selten. Meist ist der Hohe Göll deutlich überlaufener als das Hohe Brett.

Ausrüstung: normale Skitourenausrüstung, Harscheisen, manchmal auch Steigeisen für das Alpeltal.

Weitere spannende Skitourenfilme gibt es unter http://www.riesner.at/Weblog

Mehr Skitourenbeschreibungen findest Du in unserem Themenspecial "Die schönsten Skitouren im Alpenraum"

Informationen zum Skitouren-Festival im Berchtesgadener Land "Im Tourenspecial auf 4-Seasons.de"

Weiterführende Filme: 

Passende Produkte: