Wildnis vor unserer Haustür

Sie sind unter uns: Tiere in der Stadt. Ob Störche oder Fledermäuse, viele bedrohte Arten versuchen ihre Nische in den wachsenden urbanen Lebensräumen wie dem Ballungsraum Hamburg zu bewahren. Helfen Sie dabei!

Der NABU Hamburg hat es sich zur Aufgabe gemacht, bedrohten Arten wie Weißstorch, Fledermaus oder Eisvogel zu schützen und ihren Lebensraum zu erhalten und zu erweitern. Auch Sie können dabei helfen, gerade in den immer dichter besiedelten, städtischen Gebieten wie Hamburg neuen Lebensraum zu schaffen: Unterstützen Sie den NABU mit einer Spende oder bringen Sie sich mit Eigeninitiative ein, indem Sie beispielsweise Nistkästen für Vögel oder Fledermäuse an Ihrem Haus bereit stellen. So schaffen Sie sich Ihre eigene Wildnis vor der Haustür und können die Tiere hautnah erleben.

Auf dem Hof Grundmann in Curslack beispielsweise, inmitten der Vier- und Marschlande gelegen, gibt es ein Storchennest, welches von den Störchen Rolf & Maria bewohnt wird. Ihre Winterresidenz haben die Zugvögel in Afrika, aber da Störche ihren Horst oft über Jahrzenhte bewohnen, kehren sie in jedem Frühjahr zurück. Beobachten Sie die Tiere über diese Internet-Webcam HIER

Auch Fledermäuse suchen die Nähe zum Menschen beispielsweise auf alten Dachböden, die Ritzen und Spalten als Unterschlupf bieten. Erfahren Sie mehr über diese possierlichen und bedrohten Säugetiere auf den fachkundigen Fledermaustouren des NABU oder auf der European Batnight, der jährlichen Fledermausnacht mit spannenden Führungen und informativen Vorträgen. Mehr Informationen zu den Fledermäusen und wie Sie Ihr Heim fledermausfreundlicher gestalten können erhalten Sie unter: www.nabu-hamburg.de

Weiterführende Filme: 

Passende Produkte: 

Embed-Code (Breite 768px):

Embed-Code for Thumbnail with Video-link: